kundalini-yoga

Kundalini-Yoga

Kundalini-Yoga ist eine hervorragende Methode um unser physisches und psychisches Wohlbefinden zu verbessern, das Nerven- und Immunsystem zu stärken, das Drüsensystem auszubalancieren und emotionale Blockaden aufzulösen. Kundalini-Yoga hilft uns all jene Stärken zu entwickeln die für unsere heutige, schnelllebige und herausfordernde Zeit von großer Wichtigkeit sind.

Mittlerweile auch wissenschaftlich anerkannt ist die positive Wirkung von Yoga bei körperlichen Symptomen wie z.B. Rückenschmerzen, depressiven Verstimmungen, Schlafproblemen, Stress bis hin zum Burnout. Über die sanften Körperübungen wird der Energiefluss des Körpers wieder ins Gleichgewicht gebracht und Heilung kann geschehen.

Kundalini-Yoga wird auch das Yoga des Bewusstseins genannt, weil es weit über Körperübungen hinausgeht. Es arbeitet über den Körper auch an unserem Geist. So ist der Körper das Vehikel, über das wir Verbindung zu unserer Seele aufnehmen, ein Gefühl von Glück und Zufriedenheit erfahren und unser Bewusstsein erheben können.

Die wichtigste Aufgabe in Deinem Leben ist es, Dich mit Deiner Seele zu verbinden! Y.B.

Wurzeln des Kundalini-Yoga

Kundalini-Yoga wurde in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts von Harbhajan Singh Puri, von seinen Schülern Yogi Bhajan genannt, in den Westen gebracht. Er stammte aus der Region Punjab in Nordindien. Seine Lehrer waren unter anderen Swami Dhirendra Brahmachari (1924-1994) aus der Hatha-Yoga-Tradition und Maharaj Virsa Singh (1934-2007) in der Tradition der Sikhs.

1969 begann er in den USA Kundalini-Yoga zu unterrichten, weil er die große Sehnsucht der Menschen nach Selbsterkenntnis, Selbstentdeckung und nach sinnvollen Werten spürte. Sein Ziel war es nicht, Schüler zu sammeln, sondern Lehrer für das aufkommende Wassermannzeitalter auszubilden und den Menschen wirksame Werkzeuge an die Hand zu geben, um sich selbst zu erheben und das Bewusstsein zu erweitern.

Newsletter-Anmeldung